Gay is crime: Verschaff mir Recht! Kriminalisierung von Homosexualität und Katholische Kirche

Mo/29.10.18 19.30 Uhr

Klosterplatz 3, Bielefeld

In 78 Ländern der Welt (Afrika, Asien, Karibik, Pazifikraum) sind gleichgeschlechtliche Handlungen zwischen Männern strafbar, in 47 Staaten auch weibliche Homosexualität. Die Gesetzgebung kriminalisiert diese Menschen und trägt dazu bei, dass Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender (LSBT) Gewalt und Verfolgung ausgesetzt sind, auch durch Katholiken – Gläubige und Priester. Es wird gefordert, dass auch die katholische Kirche sich öffentlich gegen Gesetze ausspricht, die LSBT-Menschen unterdrücken. Die Kirche muss für sich klären, ob sie die moraltheologische Ablehnung von Homosexualität mit Mitteln staatlicher Gewalt durchsetzen will, oder ob sie sich als Verteidigerin der Menschenrechte engagiert. In der Dokumentationsausstellung sprechen zehn gläubige LSBT-Menschen über Auswirkungen der Kriminalisierung auf ihr Leben. Der Vortrags- und Diskussionsabend lädt dazu ein, die Fragestellungen zu vertiefen und die eigene Haltung zu überdenken.

Vortrag und Diskussion zum Thema "Kriminalisierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender und die katholische Kirche" mit
 

Referent: Dr. Michael Brinkschröder, kath. Theologe und Soziologe

Dokumentationsausstellung 29.10.2018 – 11.11.2018, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, St. Jodokus-Kirche

Eine Ausstellung der HuK – Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche e.V. und dem Global Network of Rainbow Catholics.